leipziger-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Altes Rathaus

Leipziger Notenspur

Altes Rathaus
Markt 1
04109 Leipzig

Leipziger Notenspur; Station 13

Di.-So. 10 bis 18 Uhr (An Feiertagen gibt es Sonderregelungen)

Nähere Informationen: externer Link

Altes Rathaus
Altes Rathaus Altes Rathaus, Leipziger Notenspur
Im Alten Rathaus befinden sich wertvolle Reliquien der Leipziger Musikgeschichte.
In der Ratsstube unterschrieb Johann Sebastian Bach, die wohl berühmteste Person, die je ihren Fuß in das Leipziger Rathaus setzte, im Mai 1723 seinen städtischen Anstellungsvertrag als Thomaskantor und "director musices".
Der Raum neben der Ratsstube ist Bach gewidmet. Hier sind das einzige authentische Porträt (von Elias Gottlob Haussmann, 1746) und eine Originalhandschrift des berühmtesten Musikers unserer Stadt ausgestellt.
Der Nebenraum ist der Leipziger Musiktradition gewidmet: der Kirchenmusik vor Bach, der Stadtmusik, besonders Johann Gottfried Reiche, und der frühen Gewandhausgeschichte. Zu sehen sind unter anderen Raritäten die "Gründungsurkunde" der Gewandhauskonzerte von 1781, das Modell des ersten Gewandhausessaales im Maßstab 1:25 und das Dirigentenpult aus dem alten Konzertsaal. Hier dirigierten außer den Gewandhauskapellmeistern von Felix Mendelssohn Bartholdy bis Carl Reinecke u. a. Wolfgang Amadeus Mozart (1789), Muzio Clementi (1812), Carl Maria von Weber (1813), Johann Strauß (1834), Robert Schumann (1853), Franz Liszt (1857), Johannes Brahms (1860), Richard Wagner (1862).
Die Trompete, die der berühmteste Stadtmusiker Johann Gottfried Reiche auf dem Porträt (ebenfalls von Elias Gottlob Haussmann, um 1726) in der Hand hält, ist als Nachbau in einer Vitrine neben anderen historischen Blasinstrumenten zu sehen.
An der Nordseite des Festsaales befindet sich der sogenannte Pfeiferstuhl aus der Erbauungszeit des Rathauses (1556), der Balkon, von dem aus die Stadtmusiker, die so genannten Stadtpfeifer, Musik zu festlichen Anlässen erklingen ließen. Seit Ende letzten Jahres ist er für Besucher zugänglich.
Die Musikstadt Leipzig von Mendelssohns Wirken an (1835) bis heute wird im Rahmen unserer geplanten Dauerausstellung zur Leipziger Stadtgeschichte "Moderne Zeiten" bis zum Jahr 2009 erarbeitet (im Obergeschoss des Alten Rathauses).

Zur vorherigen Station Nikolaikirche
Zur nächsten Station: Museum der bildenden Künste
Autor: Doris Mundus

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.